Verbesserung der Darmflora durch Stuhltransplantation

By | 27. November 2016

Der Darm wird landläufig als „Sitz der Gesundheit“ bezeichnet, denn Darmbakterien spielen eine wichtige Rolle für das Immunsystem und die Verdauung. Ist die sog. Darmflora, also die Zusammensetzung der Bakterien im Darm gestört, kann dies Allergien nach sich ziehen oder bestehende Krankheiten, wie z.B. Morbus Crohn verschlimmern.

Stuhlbakterientransplantation in Einzelfällen erfolgreich angewendet

Eine durch z.B. häufige Antibiotikagabe gestörte Darmflora kann schwer durch probiotische Nahrungsmittel ausgeglichen werden. Denn die Bakterien in diesen Produkten sind sehr gering konzentriert und überleben meist nicht die Magensäure. Die Transplantation von Stuhl von gesunden Spendern in den Darm von Clostriden-Infizierten erwies sich in Einzelversuchen als bessere Alternative: Die Darmbakterien des Spenders siedelten sich erfolgreich im Darm des Betroffenen an und mehr als 75% der Patienten konnten auf diese Weise geheilt werden. Es traten lediglich leichte Nebenwirkungen wie Bauchkrämpfe und Durchfälle auf.

Aktuell wird untersucht, ob diese Therapie auch Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Betroffenen weiterhelfen kann.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail